Warum Vision als Führungskraft entscheidend ist – John Maxwell erklärt

Als Führungskraft ist eine starke Vision entscheidend. John Maxwell, erfolgreicher Autor und amerikanischer Führungscoach, betont, dass alle Leader eine Gemeinsamkeit haben: Sie sehen mehr als andere und sie sehen es früher. Doch es geht nicht nur darum, zu sehen, sondern auch in Bewegung zu kommen, um die Vision zu realisieren. Was siehst du?

Inhalt

Als Führungskraft ist eines der wichtigsten Merkmale deine Vision. Deine Fähigkeit, vorauszusehen und zu erkennen, was uns erwartet, ist entscheidend. John Maxwell, Erfolgsautor und amerikanischer Führungscoach, sagt, dass alle Leader eine Gemeinsamkeit haben: Du siehst mehr als andere und du siehst es früher. Du hast also eine größere Vision. Diesen Ansatz finden wir wirklich spannend und habe seine Gedanken deshalb in diesem Artikel zusammengefasst.

Die Bedeutung der Vision

Vorauszusehen und vorausschauend zu handeln ist eine Fähigkeit, die man als gute Führungskraft unbedingt haben sollte.Nur, wenn du über den Tellerrand hinausschaust und Zusammenhänge frühzeitig erkennen kannst, bist du in der Lage, weise Entscheidungen treffen. Doch wie sieht das konkret aus?

Vision ist essenziell, um führen zu können.

Mehr sehen als andere

Ein Leader zeichnet sich nicht nur dadurch aus, die aktuellen Gegebenheiten wahrzunehmen, sondern auch durch die Fähigkeit, über die Gegenwart hinauszublicken und die Zukunft zu antizipieren. Damit geht einher, dass du nicht nur auf das Offensichtliche fokussiert bist, sondern auch die verborgenen Möglichkeiten und Potenziale erkennst, die anderen möglicherweise nicht auffallen.

Stell dir einmal die Frage: Was siehst du für die Zukunft, das anderen entgeht?

Früher war diese Eigenschaft – mehr zu sehen als andere – das, was einen Leader hauptsächlich charakterisierte. Doch das hat sich besonders in den letzten Jahrzehnten geändert.

Früher sehen als andere

In der heutigen Zeit genügt es nicht mehr, einfach nur über den Tellerrand hinauszuschauen und mehr zu sehen als andere Menschen. Wir leben in einer Welt, die sich immer schneller verändert und in der Innovation ein entscheidender Wettbewerbsfaktor ist. In ihr ist es von großer Bedeutung, das Potenzial, das sich hinter den Oberflächeneindrücken verbirgt, schnell zu erkennen und frühzeitig die Chancen und Herausforderungen wahrzunehmen, die sich daraus ergeben können. Es kommt also nicht mehr so stark auf das Mehr an, sondern vor allem auf das Früher.

Dadurch kannst du als Führungskraft einen wertvollen Vorsprung erlangen. Die Fähigkeit, früh zu sehen, was sich am Horizont abzeichnet, ermöglicht es dir, rechtzeitig die Weichen zu stellen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Du bist somit nicht nur ein Beobachter, sondern auch ein Gestalter, der aktiv Einfluss auf die Zukunft nimmt. Als Leader hast du die Gabe, Trends und Entwicklungen zu erkennen, bevor andere es tun. Aus dieser Vision heraus kannst du Schlüsse für dein Handeln ziehen.

Denke einmal darüber nach, welche Trends du beobachten kannst, die anderen bisher nicht auffallen.

Vision bewirkt Handlung

Die Realität deiner Vision hängt aber natürlich nicht nur davon ab, was du siehst, sondern vor allem auch davon, ob du dich auf diese Vision zubewegst.

Deine Vision muss so überzeugend sein, dass sie dich dazu bringt, zu handeln. Bist du bereit, für sie Risiken einzugehen und neue Wege zu beschreiten? Hast du den Mut, dich von der Masse abzuheben und neue Möglichkeiten zu erkunden? Das erfordert nicht nur eine hohe Aufmerksamkeit und eine ausgeprägte Intuition. Du benötigst auch die Bereitschaft, deine Komfortzone zu verlassen. Denn als Leader übernimmst du Verantwortung. Du bist aktiver Gestalter der Zukunft.

Es ist wichtig, dass du dir bewusst bist, dass es nicht ausreicht, von deiner Vision zu träumen. Beweg dich auf deine Vision zu, unternimm konkrete Schritte. Nur durch aktives Handeln kannst du die Ressourcen aktivieren, die du benötigst, um deine Vision zu verwirklichen. Lass uns nicht nur von unserer Vision sprechen, sondern aktiv danach streben, sie zu erreichen.

Der Dominoeffekt von Bewegung

Wenn du dich auf deine Vision zubewegst, wirst du merken, dass viele Ressourcen, die du benötigst, auch auf dich zukommen. Wenn du durch die Verwirklichung deiner Vision nicht nur deine eigenen Ziele erreichst, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Menschen um dich herum hast, setzt der Dominoeffekt ein. Deine Aktivitäten werden von anderen wahrgenommen und sie kommen ebenfalls in Bewegung: Sie erzählen anderen davon oder helfen dir, die richtigen Bekanntschaften zu machen. Jeder Schritt, den du in Richtung deiner Vision machst, eröffnet dir neue Perspektiven und Chancen zur Realisierung. Es ist ein Prozess und eine Bewegung des kontinuierlichen Wachstums in eine Richtung.

Sprich nicht nur von der Vision, sondern strebe aktiv danach, sie zu verwirklichen.

Vision ist das, was gute Führung ausmacht. Es geht darum, mehr zu sehen und früher zu sehen als andere. So oder so ist jedoch die Umsetzung entscheidend.

Die Frage ist also: Was siehst du? Und noch wichtiger, was wirst du tun, um deine Vision zu verwirklichen?

Digital Sozial? Teilen erlaubt!
LinkedIn
WhatsApp
Email
mehr entdecken
Branding
Branding – die Entwicklung der Marke hört nie auf

Die Kunst des Branding ist viel mehr als nur schönes Design! Der Aufbau einer starken Marke beginnt im Kern des Unternehmens und hört nie wirklich auf. Wir betrachten verschiedene Arten des Brandings und untersuchen, warum es wichtig ist, dass sich Marken im Laufe der Zeit weiterentwickeln.

Mindset
Vorsätze fürs neue Jahr – Wie du Veränderungen erfolgreich umsetzt

Wie setzt du Veränderungen in deinem Leben um? Erfahre, wie du dein Gehirn nutzen kannst, um erfolgreich neue Gewohnheiten zu etablieren. Baue neue Straßen in deinem Gehirn und lerne, wie du alte Autobahnen verlässt, um neue Wege zu beschreiten. Warum Verhaltensänderungen oft scheitern und wie du es diesmal anders machen kannst. Bereit, den ersten Schritt zu gehen?

Philosophie
Antifragil – vom Wachstum der Krise

In der heutigen Welt sind wir ständig auf der Suche nach Stabilität. Was aber, wenn wir uns irren? Was, wenn Kontrolle das Gegenteil von dem bewirkt, was wir wollen? Dr. Patrick May beschreibt mit dem Begriff „Antifragil“ eine neue Sichtweise: Eine Welt, die von Unordnung profitiert und dadurch besser wird. Kann uns ein neues Denken helfen, die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern?

Design
Psychologie im Webdesign – zwischen Menschlichkeit und Conversion Rate

Jetzt in nur 5 Schritten deine Webseite optimieren und die Conversion Rate um 50% steigern! Kennst du diese und ähnliche Aussagen? Immer mehr Webseiten sind extrem verkaufsorientiert gestaltet und lassen dabei das langfristige Kundenerlebnis außer Acht. Wie können wir die Psychologie nutzen, um ein einzigartiges, menschliches Erlebnis zu schaffen, das über das bloße Verkaufen hinausgeht?

Print #01 – Mehrwert Schönheit

Wir präsentieren unsere erste Print! Das Titelthema lautet „Mehrwert: Schönheit“. In diesem Magazin beleuchten wir den Wert der Schönheit im Business.

Sicher dir jetzt deine Ausgabe!

Bühne frei für deinen Artikel

Wir entwickeln, betreiben und vermarkten redaktionelle Medienangebote. Wenn du etwas zu erzählen hast, helfen wir dir gerne, deine Geschichte zu veröffentlichen. Schau dir jetzt unsere Medienkooperation inkl. redaktionellem Support an!

True Personal Better Branding​

Personal Branding geht von innen nach außen. Entfalte deine Persönlichkeit um deine Marke strahlen zu lassen. Ein praktisches Buch für alle, die sich mit dem Thema Personal Branding auseinandersetzen wollen.

Vision Newsletter?

Jap! Bei uns als WhatsApp-Kanal

Bleib auf dem neusten Stand mit dem Vision WhatsApp Kanal. Du bleibst anonym und bekommst frische Inspiration statt Spam!

Folge uns &
bleibe auf dem Laufenden!

Wir entwickeln, betreiben und vermarkten redaktionelle Medienangebote.

Schau dir jetzt unsere Medienkooperation inkl. redaktionellem Support an!

Bist du noch da?

Wir machen mal das Licht aus!

Hättest du das gedacht? Der größte Anteil des Stromverbrauchs in einem deutschen Haushalt wird von Computer, Fernseher und Co. verursacht. Laut BDEW sind es durchschnittlich rund 28 Prozent des gesamten Stromverbrauchs.

QUELLE: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

 

VisionMagazin