Du kannst! Die Kraft des Gehirns stellt unser Weltbild auf den Kopf.

In einem inspirierenden Vortrag teilt der Neurowissenschaftler Gerald Hüther bahnbrechende Erkenntnisse über das Potenzial unseres Gehirns. Was wir bisher über unser Denkorgan dachten, wird auf den Kopf gestellt. Wie kann das Gehirn bis ins hohe Alter umgestaltet werden? Welche Rolle spielen Emotionen dabei? Entdecke in unserem Weltbild-Update, wie du das volle Potenzial deines Gehirns entfesseln kannst.

Inhalt

In unserem #WeltbildUpdate schreiben wir über visionäre Themen. Wir möchten dich herausfordern, dein Weltbild zu hinterfragen, denn die Wissenschaft liefert ständig neue Erkenntnisse. Für uns hat das ganz klar etwas mit Business zu tun, denn Wissen ist Vorsprung.

Gerald Hüther teilt in einem Vortrag die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung – und die stellen alles auf den Kopf, was wir bisher über das Gehirn geglaubt haben! Zeit für ein Update unseres Weltbildes.

Das erstaunliche Potenzial unseres Gehirns

Unser Gehirn, ein Wunderwerk der Natur, hat uns schon immer fasziniert. Doch was wir bisher über dieses Organ dachten, wird gerade von aufregenden neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen herausgefordert. Gerald Hüther, renommierter Neurowissenschaftler, enthüllt in einem inspirierenden Video, wie unser Gehirn bis ins hohe Alter umgestaltet werden kann und welche Rolle Emotionen dabei spielen.

Hüther beginnt mit einer bahnbrechenden Erkenntnis: Unser Gehirn ist nicht wie ein Muskel, den wir einfach durch Übung stärker machen können. Es funktioniert anders. Statt stures Training benötigt das Gehirn Emotionen und Freude, um sich zu verändern. Die Schlüsselwörter hier sind Begeisterung und Hingabe. Wenn wir uns für etwas mit Leidenschaft engagieren, setzen wir emotionale Zentren in unserem Gehirn frei, die für das Lernen und die Umgestaltung entscheidend sind.

Die herkömmliche Vorstellung, dass das Gehirn in einem gewissen Alter „fest verdrahtet“ sei und keine wesentlichen Veränderungen mehr zulasse, wird somit überholt. Unsere geistigen Fähigkeiten sind nicht einem unausweichlichen Niedergang unterworfen. Stattdessen haben wir die erstaunliche Fähigkeit, unser Gehirn zu beeinflussen und es bis ins hohe Alter zu entwickeln.

Die Macht der Emotionen im Gehirn

Die wissenschaftlichen Erklärungen von Hüther sind ermutigend und haben das Potenzial, unser Verständnis über die Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns zu revolutionieren. Emotionen, so argumentiert er, sind der Schlüssel zur Neuausrichtung unseres Denkorgans. Wenn wir uns begeistern und mit Hingabe an eine Aufgabe herangehen, schüttet das Gehirn besondere Botenstoffe aus, die andere Nervenzellen dazu anregen, neue Verbindungen herzustellen und Fortsätze auszubilden. Diese botenstoffgesteuerten Veränderungen sind entscheidend für unser Lernen und unsere Anpassungsfähigkeit, insbesondere im Alter.

Hüther veranschaulicht dieses Konzept mit einem faszinierenden Beispiel: Ein Mensch kann auch im hohen Alter noch eine neue Sprache erlernen. Der Schlüssel dazu liegt in der Begeisterung und Hingabe an die Aufgabe. Wenn sich zum Beispiel ein 85-jähriger Mann in eine chinesische Frau verliebt, entsteht eine tiefe emotionale Bindung. Es werden die notwendigen, durch Botenstoffe gesteuerten Prozesse in Gang gesetzt, die das Gehirn umbauen und Lernen ermöglichen. Der Mann wird trotz seines hohen Alters in der Lage sein, Chinesisch zu lernen. Freude ist der Schlüssel zur Kraft des Lernens!

Die Bedeutung dieser Erkenntnisse erstreckt sich weit über das Erlernen einer neuen Sprache hinaus. Sie haben das Potenzial, unsere Sichtweise auf das Altern und die geistige Gesundheit zu revolutionieren. Statt sich dem Glauben hinzugeben, dass unsere geistigen Fähigkeiten mit zunehmendem Alter zwangsläufig abnehmen, können wir aktiv an der Gestaltung und Verbesserung unseres Gehirns arbeiten, indem wir uns für das begeistern, was wir lieben.

Das Geheimnis liegt nicht im stumpfen Üben, sondern in der Leidenschaft und Freude für das, was wir tun.

Die Botschaft für uns alle

Die Erkenntnisse von Gerald Hüther sind nicht nur faszinierend, sondern auch äußerst ermutigend. Sie zeigen, dass es nie zu spät ist, neue Fähigkeiten zu erlernen und das eigene Gehirn zu formen. Das Geheimnis liegt nicht im stumpfen Üben, sondern in der Leidenschaft und Freude für das, was wir tun. Wenn wir unsere emotionalen Zentren aktivieren, werden wir zu lernfähigen, anpassungsfähigen Individuen, unabhängig von unserem Alter.

Ich finde das einfach so klasse. Wir dürfen nicht nur etwas tun, was wir lieben. Wir brauchen uns schöne Dinge nicht nur hin und wieder gönnen, weil sie etwas Besonderes sind! Wir sollen, nein, wir müssen Schönes erleben! Wir sind dafür designt, das zu tun, was Freude macht. Mich inspiriert das, meine Leidenschaften zu verfolgen und mich auf die Dinge zu fokussieren, die mich begeistern und mir wirklich am Herzen liegen.

Ob es darum geht, eine neue Sprache zu lernen, ein Instrument zu spielen oder eine andere Herausforderung anzugehen: Die Kraft unseres Gehirns steht uns zur Verfügung, wenn wir sie mit Freude entfesseln. Du kannst, dein Gehirn kann – die Grenzen sind weit weniger eng, als wir bisher dachten. Es ist Zeit, unser volles Potenzial zu erkennen und zu nutzen.

Wenn du deiner Leidenschaft nachgehen möchtest, aber nicht genau weißt, wie du dein Hobby oder deine Begeisterung mit deiner Begabung und deinem Lebenskonzept verbinden kannst, solltest du unseren Artikel über Ikigai lesen! Der Ikigai-Zirkel aus Japan hilft, die richtigen Fragen zu stellen. Es formt sich eine Vision – für die es sich lohnt, jeden Morgen aufzustehen!

Den ganzen Vortrag von Gerald Hüther findest du hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Digital Sozial? Teilen erlaubt!
LinkedIn
WhatsApp
Email
mehr entdecken
Mindset
Stell Dir vor… Placebo im Hirn

Der Placebo-Effekt zeigt, dass unsere Überzeugungen unser Verhalten beeinflussen. Aber ist es wirklich so einfach, dass unser Glaube unser Selbstbild bestimmt? Ein Impuls, wie wir unsere Zukunft aktiv gestalten können.

Business
Die 5 häufigsten Fehler im Bewerbungsprozess

Der Bewerbungsprozess ist sowohl für Bewerber als auch für Unternehmen wichtig. Leider machen viele Unternehmen dabei Fehler, die das Bewerbungsverfahren für die Bewerber unangenehm oder frustrierend machen. Über die fünf häufigsten Fehler und wie sie vermieden werden können.

Psychologie
Mit der PICU-Schleife in die Umsetzung kommen

Häufig haben Unternehmer Probleme damit, nächste Schritte in Richtung Erfolg zu gehen. Warum das der Fall ist und wie die PICU-Schleife aus der Spirale helfen kann, beschreibt Tobi Krick.

Philosophie
Existiert Schönheit? Von der Metaphysik der Schönheit

Die Frage, ob Schönheit existiert, wird oft mit dem Zitat „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ relativiert. Doch was passiert, wenn wir Schönheit unter einem solchen subjektiven Aspekt betrachten? Existiert Schönheit dann überhaupt? In diesem Artikel betrachtet Dr. Patrick May die Metaphysik der Schönheit.

Kreativität
Das Kreativ in dir. Halbe Sachen machen

Kreativität. Wie schön wäre es, wenn wir in den richtigen Situationen die perfekte Idee parat hätten. Erfahre, wie du genau das lernen kannst – im Grunde geht es darum, halbe Sachen zu machen. Bereit, mit 50% in die Vollen zu gehen?

Print #01 – Mehrwert Schönheit

Wir präsentieren unsere erste Print! Das Titelthema lautet „Mehrwert: Schönheit“. In diesem Magazin beleuchten wir den Wert der Schönheit im Business.

Sicher dir jetzt deine Ausgabe!

Bühne frei für deinen Artikel

Wir entwickeln, betreiben und vermarkten redaktionelle Medienangebote. Wenn du etwas zu erzählen hast, helfen wir dir gerne, deine Geschichte zu veröffentlichen. Schau dir jetzt unsere Medienkooperation inkl. redaktionellem Support an!

True Personal Better Branding​

Personal Branding geht von innen nach außen. Entfalte deine Persönlichkeit um deine Marke strahlen zu lassen. Ein praktisches Buch für alle, die sich mit dem Thema Personal Branding auseinandersetzen wollen.

Vision Newsletter?

Jap! Bei uns als WhatsApp-Kanal

Bleib auf dem neusten Stand mit dem Vision WhatsApp Kanal. Du bleibst anonym und bekommst frische Inspiration statt Spam!

Folge uns &
bleibe auf dem Laufenden!

Wir entwickeln, betreiben und vermarkten redaktionelle Medienangebote.

Schau dir jetzt unsere Medienkooperation inkl. redaktionellem Support an!

Bist du noch da?

Wir machen mal das Licht aus!

Hättest du das gedacht? Der größte Anteil des Stromverbrauchs in einem deutschen Haushalt wird von Computer, Fernseher und Co. verursacht. Laut BDEW sind es durchschnittlich rund 28 Prozent des gesamten Stromverbrauchs.

QUELLE: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

 

VisionMagazin